Stoffwechsel

Biochemische Prozesse.

Metabolismus

Der Stoffwechsel beinhaltet erst einmal alle biochemischen Prozesse, die in unseren Zellen ablaufen. Ein anderer Begriff für den Stoffwechsel ist Metabolismus, was wörtlich so viel bedeutet wie Veränderung oder Umwandlung. Nährstoffe werden über die Nahrung zugeführt und dann in Energie umgewandelt. Stoffwechsel bedeutet aber auch, dass Abfallprodukte aus dem Organismus abtransportiert werden sowie Stoffe eingebaut und verändert werden.

Warum ist die Bewegung wichtig?

Es gibt viele unterschiedliche Faktoren die den Stoffwechsel anregen und beeinflussen. Ein Punkt ist selbstverständlich die Bewegung.

Regelmässige Aktivitäten

Wie bei vielen körperlichen Beschwerden hilft auch bei einem verlangsamten Stoffwechsel regelmäßige Aktivität um eine Verbesserung zu erzielen.

Durch spezielle Übungen können Muskeln aufgebaut werden, die sowohl den Grundumsatz als auch den Energieverbrauch steigern.

Laut Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sollten sich Erwachsene wöchentlich mindestens 2,5 Stunden lang mäßig oder 75 Minuten lang sehr intensiv körperlich betätigen. Für einen weiteren gesundheitlichen Nutzen sollte zwei Mal pro Woche moderates Krafttraining auf dem Programm stehen, um die Hauptmuskelgruppen zu stärken.

Bei höherer Belastung wie zum Beispiel das HIIT (High-intensity interval training) wird der Stoffwechsel sehr effektiv angeregt.

Hier ist der sogenannte „Nachbrenneffekt“ besonders stark, was bedeutet, dass nach dem Sport der Stoffwechsel noch eine ganze Weile erhöht bleibt.

Ergänzend zur Bewegung ist die Ernährung ein weiterer wichtiger Bestandteil wenn es um die Intensivierung des Stoffwechsels geht. Wenn Sie die Fettverbrennung aktivieren möchten um Abzunehmen, sollten Sie nicht aufs Essen verzichten. Im Gegenteil, Essen kann für einige Zeit den Stoffwechsel richtig auf Touren bringen. Verantwortlich dafür ist der sogenannte Thermic Effect of Food (TEF). Dieser beschreibt die Energie, welche der Körper aufbringen muss, um die Nahrung zu verwerten. 20 bis 35 Prozent der zugeführten Energie werden direkt für den Stoffwechsel wiederverwendet. Bei Kohlenhydraten und Fetten sind es maximal 5 bis 20 Prozent.

Auf diese Dinge sollten Sie verzichten, wenn Sie Ihren Stoffwechsel aktivieren möchten:

  • Alkohol
  • Zucker
  • Unregelmäßige Mahlzeiten
  • Zu wenig Wasser trinken
  • Fast Food
  • Zu wenig Bewegung

Als Ernährungs- und Bewegungscoach werde ich gemeinsam mit Ihnen einen individuellen Trainings- und Ernährungsplan erstellen, um die Aktivierung Ihres Stoffwechsels anzukurbeln.